Donnerstag, 6. Oktober 2016

Herbstjacken knit along


Eigentlich müsste ich ja vollauf mit meinem fair-isle Projekt beschäftigt sein...da das aber echt für mich volle Konzentration erfordert,  und ich gerne nebenher rumstricke brauchte ich dringend ein Nebenprojekt. Nach wochenlangem Suchen bin ich jetzt tatsächlich fündig geworden, und deshalb klinke ich mich jetzt mal noch schnell zum Herbstjacken knit along ein. Ich habe glaube ich noch nie an einem knit along teilgenommen,  bzw.nur heimlich und bewundernd. Jetzt mache ich mal aktiv mit...
Die Planung hab ich aussen vor gelassen, und steige zum Zwischenstandstermin ein.
Ich habe im Frühjahr mein Lager mit ordentlich drops Wolle aufgestockt,  hatte dazu auch einige Ideen,  die sich aber wie das bei mir so ist 100 mal ändern.  Durch Zufall bin ich diesem Muster begegnet,  und da ich drops Puna im Vorrat hatte, habe ich beschlossen das gleich mal anzuschlagen. Ich habe eine Vorliebe für  Alpaka und die Puna ist wirklich traumhaft weich. ..
Insgesamt komme ich mit den drops Anleitungen ganz gut zurecht, englische Anleitungen bereiten mir zuweilen sehr viel Kopfschmerzen,  deshalb sollte es auch ein einfaches Projekt werden, wegen dem anderen Projekt,  siehe oben...
Ich bin noch nicht arg weit gekommen, immerhin hab ich ja aber auch erst angefangen. Nach langem überlegen,  welche Grösse ich nun nehmen soll, werde ich xl stricken. Auch wenn ich mir überlegt habe, das alpaca ja schon etwas zum leiern neigt...vielleicht stricke ich mit etwas kleineren Nadeln weiter..mal schauen...
Ganz toll finde ich auch den Strick Fragebogen den Sylvia gestellt hat, ich liebe Fragebögen und Kreuzworträtsel und komme deshalb nicht umhin,  eigentlich nur aus diesem Grund am knit along teilzunehmen. ..
Wie lange strickst du schon ?
Ich kann schon lange stricken. Klassisch in der Schule , also so seit ich 12  bin. Ich hatte immer wieder Strickphasen,  aber meist nur auf Kleine Sachen beschränkt.  Da ich sehr schlecht rechnen kann , habe ich mich oft vor grossen Sachen gedrückt. .
Aktuell habe ich seit letztem Herbst wieder angefangen ausdauernder zu stricken.
Wer hat dir das stricken beigebracht?
Na, die Lehrerin von damals war es sicherlich nicht....es war meine Mutter , ganz klassisch.
Kannst du dich an dein erstes Strickstück erinnern ?
Ob es das erste war weiss ich nicht mehr, aber es war rosa , aus Baumwollgarn und eine Katastrophe. Ich habe eine sehr schlechte Note dafür bekommen, das weiss ich noch. Der ausschlaggebende Grund war die Schmutzigkeit des textilen Gestricks,  weil ich schweißgebadet mit den Nadeln kämpfte und viel zu feste strickte...
Wie alt ist dein ältestes Strickstück,  besitzt du ein Foto ?
Nein ein Foto habe ich nicht, es ist ein sehr langer kratziger Schal in Feuerrot und ca.10 Jahre alt.
Wird bei dir in der Familie gestrickt?
Meine Mutter strickt ausdauernd und schon ewig.  Und meine Schwiegermutter strickte,  mittlerweile hat sie es eingestellt.  Ich versuche es an meine größere Tochter weiterzugeben,  die auch einige Anläufe gezeigt hat, schauen wir mal wohin das führt.
Strickst du nur für dich oder auch andere ?
Kleinigkeiten stricke ich für andere.  Allerdings ungern.  Es steckt soviel Zeit und Mühe darin, daß wird doch manchmal gar nicht richtig wertgeschätzt,  und deshalb bleibt es meist bei Socken oder Handschuhen.  Da ich erst seit kurzem wieder intensiv stricke sind die Sachen die von der Nadel hüpfen meist nur für mich.
Wie reagiert deine Umwelt auf dein Hobby?
Ich würde gerne mehr in freier Wildbahn stricken. Das scheitert oft an meiner Begleitung,  die das etwas befremdlich findet zur Kaffetafel bei Freunden das Strickzeug mitzunehmen.  Da ich nun aber schon einige Steckbriefe gelesen habe, werde ich mich da ganz aktuell besser durchsetzen und mich nicht mehr abbringen lassen.
Einige Frauen in meinem näheren Umfeld finden stricken sehr rückschrittlich und antifeministisch.  Diskussionen darüber haben zu keinem befriedigtem Ergebnis geführt.. ..naja wer halt nicht will, der hat schon...
Hast du Lieblingswolle und Nadeln ?
Ich stricke am liebsten zwischen 3,5 - 5 und am allerliebsten mit Alpaca und Schurwolle . Ich brauche ganz klar den Woll Charakter,  andere Garne z.b. Leinen oder so sagen mir nichts, das regt mich nur auf, wenngleich das Tragegefühl sicher gut ist...
Bei Nadeln bin ich mittlerweile auf diese goldenen addi Nadeln gekommen, nachdem mir reihenweise alle knit pro abgebrochen sind. Da ich gerne mal auf meinen Nadeln rumkaue,  fällt Bambus flach. ..in einem Zustand von geistiger Umnachtung,  habe ich mal vor ein paar Jahren alle alten Metallnadeln weggeschmissen, weil ich hörte das mache Karpaltunnel. ..es ist egal mit was ich stricke. ..irgendwann braucht die Hand eine Pause...
Der Fragebogen ist super, und ich wirklich alle gelesen, das ist echt interessant  zu lesen von den ganzen strickgeschichten. ..
Wie weit die anderen sind , lest ihr bei Sylvia 

Kommentare:

  1. Wie schön, dass du dich noch einklinkst! Das Modell gefällt mir und ich kann mir vorstellen, dass es ganz schön ist, kleine Auszeiten beim Fair-Isle-Stricken zu nehmen.
    Ich finde es merkwürdig, dass Stricken so anti-feministisch aufgenommen wird. Kochen diese Frauen auch nicht oder so? Sicherlich ist es so, dass Scharen von Mädchen zum Handarbeiten gezwungen wurden und dass es zum klassischen Frauenbild gehörte, aber wenn jemand gerne und freiwillig strickt ist es doch etwas anderes. Ich möchte dir Mut machen, dich strickend irgendwo aufzuhalten, einfach weil es deine Entscheidung ist.
    Liebe Grüße,
    Luise

    AntwortenLöschen
  2. Was genau ist den antifeministisches, rückschrittliches Stricken?
    Schön, dass du einsteigst!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Die Jacke sieht ja sehr gut aus , vor allem in der Farbe die du gewählt hast wird die sicher schick. Helle Wolle. Und verschwitzte Kinderhände, da hätte die Leherin ruhig etwas milder sein können. Da ich mich neben der Strickerei noch ganz Prima unterhalten kann stricke ich auch wo ich will, also mache dir da nicht so einen Kopf, irgendeiner muss immer blöd schwatzen, das ist eben so.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Deine Jacke gefällt mir sehr, ein schönes Projkt. Wie gut, dass Du Dich nicht von der Lehrerin hast traumatisieren lassen, scheint ein häufiges Schicksal zu sein. Ich hatte zum Glück kein Handarbeiten in der Schule, nur ein wenig Nähen und Stricken.
    Fair Isle bewundere ich erstmal nur von weitem, mein Heidi-Jäckchen hat mich davon etwas kuriert, auch wenn ich gerne eine solche schöne Jacke hätte.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Mein Mann fand es früher auch unhöflich, wenn ich im Restaurant strickte, aber inzwischen toleriert er es. Nur im Auto auf dem Beifahrersitz darf ich nicht stricken, weil er das zu gefährlich findet. Naja, schade um die vielen Stunden auf Reisen, aber man muss auch mal nachgeben.

    Deine Jacke sieht schön aus, bin gespannt, wie weit Du in zwei Wochen bist.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  6. Hübsches Modell! Schön dass du so einen Spaß am Stricken hast und danke für den Einblick :-)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen