Freitag, 23. September 2016

Zwischenstand mit Zuckerschock

Kurzer Zwischenstand mal an der Fettlogik - Front.

Seit 47 Wochen dabei, 54 Kilo verloren.
Das sind 399.000 Kalorien .
In Chips Tüten umgerechnet  798.

Ich esse gerade zwischen 1000- 1400kal pro Tag, mein Grundumsatz je nach Rechner schwankt zwischen 1600kal -1800kal.
Insgesamt esse ich weiterhin alles,  wobei manche Sachen lasse ich weg, wegen dem Missverhältnis zwischen Sättigung und Energiedichte.
Nudeln zum Beispiel esse ich mittlerweile sehr selten.
Das Abwiegen vom Essen hat stark abgenommen,  viele Dinge weiss ich einfach schon, auch den Kaloriengehalt.
Immernoch falle ich trotzdem auf irgendwas rein, bin also sehr vorsichtig in meiner Auswahl.
Desweiteren fällt es mir immer leichter auch mal NEIN zu sagen, auch wenn es mir manchmal sehr,sehr schwer fällt. Die Gierigkeit nach bestimmten Speisen bleibt sehr hoch...frischgebackenes Brot mit kalter Butter zum Beispiel. Gottseidank arbeite ich nicht in einer Bäckerei,  das wäre echt schlimm. ..
Immer wieder muss ich mich selbst daran erinnern,  daß ich aufhören kann mit essen, keiner verhungert und das (leckere ) Essen gibt es bald wieder...

Sport mache ich mehrmals die Woche, aber nicht mehr täglich,  habe mir aber selbst auferlegt mindestens 4 mal die Woche bewusst aktiv zu sein. Das besteht weiterhin aus nordic walking und Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht.

Mein BMI liegt bei 27,  gestartet bin ich bei bei über 40.  Momentan wiege ich 85 kilo. Laut WHO und diversen Tabellen liege ich also noch klar im Übergewicht. Um ins Normalgewicht zu kommen habe ich noch 2 BMI Punkte vor mir, das sind ca 8 Kilo.  Und dann könnte ich Immernoch 20 Kilo abnehmen,  hätte dann 58 Kilo und wäre immernoch im Normalgewicht.  ....
Dazu denke ich wird es definitiv nicht kommen.  Mein Zielgewicht ist 78-80kilo,  da bin ich schon gut dabei...und auf einem guten Weg. 
😉

Falls also mal wieder welche meinen...DU BIST ABER ABGEMAGERT. ...
Kann ich definitiv Entwarnung geben. 
Magersucht liegt keinesfalls vor !

Seit 47 esse ich ebenso auch sehr zuckerreduziert. Mein Konsum an Zucker ist , wenn ich genau darüber nachdenke,  auf ein absolutes Minimum geschrumpft. Gegenüber dem was ich früher gegessen habe...
Entgegen aller Studien die verbreiten,  das Zucker NICHT abhängig macht, weiss ich das diese Studien getürkt sind.Das mag eine grosse Verschwörungstheorie meinereiner sein, aber ich bin mittlerweile überzeugt davon, daß Zucker abhängig macht, und sogar körperliche Auswirkungen hat.
Im Urlaub erfolgreich getestet,  in Ermangelung an gescheiten Frühstücksalternativen mit Nutella,  und auch gestern als ich mir eine Tafel Schokolade im Kino reingezogen hab  ( was muss die Alte auch ne ganze Tafel fressen?  ....😈 )
Ich war sehr lange wach und unnatürlich aufgedreht,  mit Herzklopfen und allem pipapo,  als wenn man zuviel Kaffee getrunken hat.
Nach langem grübeln fiel mir die Schokolade wieder ein...
Den gleichen Effekt habe ich schon öfters an mir beobachtet.
Und übrigens vor Jahren auch an meinen eigenen,  damals noch kleinen Kindern.
Leider vergisst man das halt auch oft,  wenn das Angebot da rum liegt. ..
Deshalb heisst mein ultimativer Tipp an mich selbst :
Gar nicht erst kaufen.
Das klappt ganz gut....bis auf so Kinoausflüge halt....😈😉



Kommentare:

  1. Das Foto ist großartig. Du sieht toll aus! Das Zucker abhängig macht, das glaube ich auch. Was früher für mich die Zigaretten, sind jetzt die Schokolade. Wenn sie (Schokolade) da ist, in der Wohnung, auf meinem Schreibtisch, dann muss sie gegessen werden. Auch eine Tafel :) Leider kann ich den Lebensmitteln nicht so einfach aus dem Weg gehen.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  2. Du wirkst wirklich sehr lang und schlank auf den Fotos, auch wenn es BMI-mässig noch Übergewicht ist, da braucht es wohl noch einige Zeit, bis sich die sehgewohnheiten deiner Umwelt dran gewöhnt haben.
    Das mit dem zucker kann ich immer wieder selber feststellen; und trotzdem falle ich auch regelmässig drauf rein. Also m.E. ist das keine Verschwörungstheorie, sondern die Wahrheit.
    Ich danke dir jedenfalls für deine regelmässigen updates, Essensposts in Instagram usw., das gibt mir immer wieder motivation, mein eigenes Essverhalten nicht aus den Augen zu verlieren.
    Internetzen ist doch was feines!
    Sei lieb gegrüsst,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Das Foto ist sehr hübsch. Ich bin immer wieder baff, wie schnell und stark Du Dich verändert hast.
    Zu Schokolade kann ich nur schreiben, dass meine beiden Kinder die ganz schlecht vertragen. Kurzes Hoch und spätesten 15 Minuten später Geheule wegen nichts und totale Niedergeschlagenheit und Verzweiflung. Habe mal mit dem Kinderarzt drüber gesprochen und der meinte, er würde es öfter hören, aber dazu gäbe es aus naheliegenden Gründen natürlich keine Studien...
    Bei anderen Süßigkeiten ist der Effekt auch da, aber deutlich schwächer.
    Stehen daher bei der Zuckerzufuhr ziemlich auf der Bremse, was viele Leute (Großeltern) die Augen rollen lässt, weil wir ihnen "ja auch mal was gönnen könnten"...

    AntwortenLöschen
  4. Ich bewundere Deine Energie und dein Durchhaltevermögen! Es ist echt schwer den inneren Schweinehund zu bekämpfen (der hat soviele fiese Tricks drauf ;) ). Das allerwichtigste ist, das du dich fitter, gesünder fühlst und dich in deiner Haut wohl fühlst, da spielt die Meinung anderer überhaupt keine Rolle. In echter Bewunderung schicke ich dir ganz viele liebe Grüße
    Quincy

    AntwortenLöschen
  5. Wow, ich finde es super wie du das durch hälst!! Hut ab!
    Ich habe nun mittlerweile seit Jahresbeginn knappe 9 kg geschafft, mein Ziel bei einer Körpergröße vn etwa 154 cm ist es, dieses Jahr wieder eine 5 vorne stehen zu haben. Derzeit bin ich bei 60,3kg...Das sollte zu schaffen sein. Und dann komt die Härteprüfung für mich- Weihnachtszeit...
    Aber WIR HALTEN DAS WEITER DURCH!
    Meinen Süßigkeitenkonsum habe ich ebenfalls stark eingeschränkt- sehr schwer- aber ganz ohne kann und will ich auch nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Sehr sehr eindruckvoll ist Deine Abnehmstatistik. Herzlichen Glückwunsch zu diesem gradiosen Erfolg! Dein neues Fotos zeigt eine starke und attraktive Frau. Weder Magersucht noch Übergewicht wollen mir dazu einfallen - vielmehr sieht man jemanden, der mit beiden Beiden fest im Leben steht. 4x Sport die Woche - ich erstarre in Ehrfurcht! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Zum Thema Zucker - dieser Artikel in der FAZ unterstreicht Deine Erkenntnis.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/familie/wie-erklaere-ich-s-meinem-kind/kindern-erklaert-warum-zucker-schaedlich-ist-14449280.html
    LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Du machst das großartig, vor allem auch weil du das Genießen nicht vergisst. Die BMI Einteilung halte ich übrigens für schwachsinnig.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. 54 kilo! das ist so großartig!
    alles gute weiterhin!

    AntwortenLöschen
  10. Respekt ....
    Zum Zucker kann ich nur sagen, ich habe es mal geschafft 1 1/2 gar keinen Zucker zu essen. Ich weiß noch das ich mich damals viel ausgeglichener und belastbarer gefühlt habe. Das war, als ich mich auf Lebensmittelunverträglichkeiten hab testen lassen. Es waren 26 und ich hätte als Schokojunkie geschworen, das ich über Bioresonaz als erstes Zucker wählen werde. Nein Zucker kam zum Schluss, die Zwiebel war die Erste :-).
    Und beim Abnehmen gibt es ein gewissen Punkt, ab da fällt einem das Gesicht ein ... ab da finde ich sieht es nicht mehr gesund aus. Mittlerweile glaube ich, dass man dann den Punkt des natürlichen Normalgewichtes unterschritten hat.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Stella,
    sehr beeindruckend, von deinen Erfolgen zu lesen.
    Herzlichen Glückwunsch!
    Weiter so!
    Viele Grüße,
    Julischka

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Leistung! Und was den BMI angeht: mittlerweile gibt es den modifizierten BMI, d.h. er ist geschlechts- und altersangepasst. Was ja auch durchaus sinnvoll ist, schliesslich sieht man ab einem gewissen Alter mit dem Gewicht einer jüngeren Frau nur noch verhärmt aus... Frei nach Coco Chanel: ab einem gewissen Alter muss man sich entscheiden, entweder für's Gesicht oder für den Hintern!
    Gruss I.

    AntwortenLöschen
  13. Du bist echt sehr sehr tapfer!
    Zum Thema Zucker fällt mir ein Gespräch von neulich ein, als ich mit zwei Freundinnen mit zwei Freundinnen in der Sauna saß. Die beiden waren sehr streng mit sich und sie verteufelten ihre Schokoladengelüste sehr. Ich konnte da gar nicht mitreden, da ich diese Gelüste so gar nicht habe. Ich kenne sie einfach nicht. Ich beiße anstatt was Süßem, sehr gerne in was Herzhaftes. So sind die Schwächen eben ganz verschieden.
    Viel Erfolg für Dich weiterhin!!!!

    AntwortenLöschen
  14. Eine super Leistung!! Bewahr dir ein bisschen Energie auf für die lange, unendliche und so schwere Strecke des Gewichthaltens. Vielleicht wichtiger das gut durchzustehen, als auf einen bestimmten BMI Wert zu kommen. (Ich bin kein Fan vom BMI). Du siehst viel größer aus auf den Bildern als früher :)

    Zucker halte ich auch für Teufelszeug, aber wie alles - in Maßen ist es auch nicht übermäßig schädlich. Für Schokolade bin ich immer nur in gewissen Zykluszeiten anfällig, das finde ich dann auch legitim und kaufe ansonsten einfach keine...
    Durchhalten!! Ohne deine Willensstärke wärst du nicht so weit gekommen, Hut ab!
    LG frifris

    AntwortenLöschen