Dienstag, 18. August 2015

reisebericht mit wenig bildern tag 3


tag 3
ottensheim-au 40km


wie gestern bin ich früh wach. 5 uhr. die kühle morgends ist super angenehm, und an den instantkaffe gewöhnt man sich auch. mein hintern tut nicht ganz so weh wie befürchtet und wir reden noch eine weile mit der alleinradlerin die aus freiburg stammt und wien morgen schon erreichen will...(??!)

kurz vor halb neun sind wir wieder am treten. heute soll die etappe kürzer ausfallen, zur allgemeinen regeneration .
au heisst unser zielort.
wir fahren großflächig an linz vorbei, denn der hauptweg führt am anderen ufer entlang und umgeht so linz...
ich bin nicht traurig , ich habe eh  gerade keine lust auf stadtgetümmel.
heute ist es wieder sehr heiss, und ich merke die hitze schon recht früh in meinem gesicht..

ein radweg pfeilgerade an der donau ohne schatten tut sein übriges zur laune....
nach 15 km scheinen wir am ziel zu sein. laut karte sind wir am ausee, den muss man allerdings etwas suchen er liegt etwas abseits vom hauptweg..

plötzlich sind da überall autos die auf ein wärterhäuschen mit schranke zufahren...wir sind am ausee einem naherholungsgebiet der linzer.
als wir an der schranke nachfragen in hitze und autogetümmel heisst es jajja man könne hier campen.

die frau führt uns mit ihrem auto auf eine prallsonnige wiese neben autostellplätzen. direkt im nirgendwo. es ist gar kein campingplatz sondern einfach nur ein teilbereich der liegewiese des badesees...und ob die klos, die übrigends ohne stromanschluss sind nachts geöffnet sind ist fraglich. sie lässt sich von uns überrumpelten radlern 10€ in die hand drücken und fährt mit ihrem auto rauschend davon.

wir haben hunger. und mal wieder unterwegs nichts gefunden. das heisst einer muss was suchen gehen...ich bin schon grätig genug , so das wir zum kiosk laufen , und uns mit den vorhandenem speisenangebot zufrieden geben. ausserdem haben wir noch eine packung chips dabei.


der badesee ist recht annehmbar, und gerade richtig in dieser unseligen hitze, allerdings bin ich mit der zeltsituation sehr unzufrieden...
nach genauerem studieren der karte fällt auf, das wir am falschen camping sind.( ausserdem ist es ja eh kein richtiger campingplatz...! )
wir wollten nach au, nicht nach ausee !.

nach endlosen motivierungsgesprächen mit unserem sohn ( oh mann ! ich hab keinen bock mehr, ich will jetzt mal da bleiben !!!!!! )
packen wir gegen halb 5 unsere habseligkeiten und fahren nach au.
nach 10km radweg ,  fahren wir mit der kleinen radfähre nach mauthausen und  auf einem deichradweg ziehen wir kilometer für kilometer pfeilgerade durch...
.
 und kurz bevor der campingplatz kommt, die schranke ist schon in sicht..ist der akku alle  :))

au erweist sich als sehr schöner camping mit einem eigenen kleinen see, auf dem der sohn rudern und angeln kann.
die stimmung ist wieder in butter und das abendessen das wir uns abends noch einkaufen konnten passt auch...

au ist sehr angenehm, da es in einer mulde hinter dem damm liegt, das kühlt ein wenig besser, und es gibt auch einiges zu sehen, da dort allerhand los ist.
müde und und satt gehen wir zeitig ind bett.

camping au./ mauthausen
direkt an der donau.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen