Samstag, 29. November 2014

paspelknopfloch-methode

  linke stoffseite und paspel mit einlage bebügeln.

  paspelstoff auf die rechte stoffseite stecken und die knopfbreite aufzeichnen.


ganz schmal an der anzeichnung absteppen. einmal rundherum. bitte sicherheitsstiche nicht vergessen
an Anfang und Ende. sonst löst sich gleich wieder alles in Wohlgefallen auf.


so sieht das aus.

einschneiden und auch die nasen anschneiden. wichtig zur ausformung der ecken.
Auch hier gilt : nicht die Naht durchtrennen, sonst funktioniert der Trick nicht.


dann wird eine Seite erkoren, ich nehm immer die obere de Paspels und er wird zur Naht hin aufgeschnitten. Nur bis zur Naht.


so. genaueres, ungenaues Bild.



Die Breite des Paspels kann man durch schieben des Stoffes verbreitern, und natürlich durch eine
breitere Naht beim Absteppen der Markierung.


Bügeln. Ich steppe es immer im Nahtschatten ab. dann bleibt alles da wos hingehört.

Diese Methode ist sehr zackig und sauber. An meinem vollendetem Gertie-Blazer hat das rucki-zucki
mal 8 Paspelknopflöcher gemacht...
Diese Methode habe ich von Craftsy. Das ist eine Plattform in VHS-Format für Handwerkstechniken aller Art das in der USA beheimatet ist. Das heißt ergo, alle Kurse sind in Englisch oder Amerikanischem Englisch. Ich verstehe jedes Wort, dem beim Anschauen erschließt sich alles.
Nebeneffekt : bald spreche ich sehr gut Englisch....
Alle Kurse die man bucht, kann man in Endlosschleife ansehen, wiederholen, überspringen.
Oder dem/der Kursleiterin Fragen stellen, im Onlineforum.Die dann auch zügig bearbeitet werden.

Da meine Damenschneiderinnen alle in Rente sind, oder nicht mehr praktizieren, ist Craftsy für mich
die ideale Methode, neues zu lernen oder Erlerntes zu vertiefen.
Alle Kurse die ich bis jetzt belegt habe, waren sehr informativ, ausser dem Strickkurs, die hört sich gern selber schwätzen und zeigt nix ;))

Einer meiner Lieblingskurse ist übrigends Underneath it all.. sehr schön das ganze, voller
"texture and structure "...
Eigentlich mache ich keine Werbung, aber Craftsy ist für mich rundherum empfehlenswert.
Warum ich das erzähle ?
Weil alle Kurse bei Craftsy bis Montag auf 15€ heruntergesetzt sind.
Das lohnt sich. Vorallem weil die Konstruktionskurse normalerweise bei 52€ liegen...

also ! husch , husch ! werft einen Blick über den Tellerrand !

und den Gertie-Blazer stell ich morgen vor, heute war das nix..

Kommentare:

  1. Mit den Craftsykursen geht es mir auch so wie dir. Es gab bisher nur wenigen "Luschen".
    Schönes Wochenende Mema

    AntwortenLöschen
  2. Jo. In meiner Bekleidungstechnikerausbildung gelernt hab ich es umständlich mit zwei Paspelstreifen, gemacht hab ich es privat immer auf diese Art, die mir meine Großtante (Schneidermeisterin) gezeigt hat.
    LG Elke

    AntwortenLöschen