Mittwoch, 16. Juli 2014

dirndl sew along

gedanklich mit tracht selber nähen hat alles mit diesem fund hier angefangen.....

dieses schmuckstück hängt an meiner wohnzimmertür und wird seit dem kauf jeden tag betrachtet...
mir gefällt das zurückhaltende. es ist ja auch ganz klar kein dirndl im herkömmlichen sinne, sondern eher ein trachtenkleidungsstück..während ein dirndl meist aus den komponenten bluse,laiberl, rock und schürze besteht können trachten aus ganz unterschiedlichen kleidungsstücken bestehen.

hier in unserem schönen oberschwaben gäbe es genügend gelegenheiten für ein dirndl.

allerdings ist seit einigen jahren eine heftige diskussion darüber in gange in wie weit die
"bayuwarisierung " in oberschwaben gehen darf...immerhin liege ich mit 10km ganz nah am allgäu
und somit in bayern...da kann man als oberschwabe schon mal angst bekommen vor den grenznahen
bayern die einem die traditionen klauen...nachzulesen hier..http://mannigfaltigkeiten.twoday.net/stories/110780772/ ( und bitte ! : voller ernst ist dieses thema !!! )
diese grenznähe mag auch erklären, warum ich bis heute keine klare regionale tracht finden konnte.
tettnang gilt als das tor zum allgäu und ist über die jahrhunderte ebenso verknüpft mit voralberg in östereich ( 20 km) mit baden ( 15 km ) (die sind auch fast noch schlimmer wie die bayern ! ) und eben bayern ( 8 km ). leider konnte ich deshalb keine richtige mir regional  zugehörige tracht ausmachen, aber vielleicht liest ja hier jemand mit und kann nachhilfe geben.

 mittlerweile bin ich aber der dirndlisierung ganz aufgeschlossen, allerdings werden die häufig angebotenen mir zu plakativ. zu kurz, zu schrill zu wenig ernsthaft. warscheinlich deshalb mein faible für eher trachtiges , gedecktes und nicht zu modernes... ( bin ich doch ein schwabe und kein bayer !::)


bei dirndl bleib ich eher an tracht hängen, für mich ist das manchmal eher ein ganz großer folklorepool der mich inspiriert...und oft, sehr oft auch osteuropäisch inspiriert




bunte muster mit schwarz..ganz klar mein favorit...bilder übrigends aus burda 9/12 der grossen
trachtenburda, die vergriffen ist...und für einzelexemplare im grossen gebrauchtwarenkaufhaus
astronomische preise verlangt werden.
bei booklooker gibt es schöne bücher und zeitschriften zum guten preis und auch bei zvab.de wird man gut fündig wenn man etwas näher in alte handarbeitsbücher hineintauchen will...




ein schnitt der gute trachtenelemente hat ist jener..aber den hab ich schon genäht..und es soll ja doch ein dirndl sein...ist ja auch ein dirndl sew along...



näher ins auge gefasst habe ich das hier...allerdings ist die rocklänge echt bescheiden bis schwierig....


ich dachte eher an solch eine rocklänge...heft aus 1974 auch damals schon en vogue..der landlordstyle...



hier wäre ein klassischer dreiteiler aus laiberl,bluse, rock..schürze wär ja kein problem..




diese jacke besitze ich schon...aber die mach ich auch gerne nochmal !


oder vielleicht das modell ?? ( aus burda 9/2011)

ich grüble noch ein bißchen...stoff hätte ich auch...für mehrere wie mir scheint...
und bin gespannt auf alle anderen beiträge !!
julia, du hast bei mir mit deinem sew along mitten ins herz getroffen...

und nun, mach ich meinen bombshell fertig, das ich zum finale der herzen dabei sein kann !

Kommentare:

  1. Jetzt ist mein Kommentar mal wieder weg :-(

    Schöne Inspirationen hast du Dir ausgesucht. Besonders gut gefallen mir die schwarz-bunten Varianten. Das könnte ich mir gut an Dir vorstellen. Ich meine beim letzten Weihnachtskleid Sew Along hat auch jemand eine tolle Variante aus dieser Burdaausgabe genäht.

    Ich bin gespannt wofür du dich entscheidest.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Euch Schwaben geht es auch nicht anders als uns Franken. Aber das ist ja ein langes und leidiges Thema..... Mit den regionalen Trachten ist es halt schwierig, da wo nichts aufgezeichnet oder festegelegt wurde gibt es nichts. Hier gibt es schöne Dokumente und Exemplare über die Ochsenfurter Gau-Tracht, auch um die Schweinfurter Gegend herum gibt es Aufzeichnungen. Aber meine Region Kitzingen, gibt es nichts.
    Deine Auswahl finde ich alle super schön und ich bin sehr gespannt, für was Du sicht entscheidest.
    Schön, dass Du dabei bist!
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde toll, dass du auch etwas abseits des klassischen Dirndls Ausschau hältst. Bin gespannt! Liebe Grüße Isabell

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt bin ich verwirrt. Laut Burda-Link sind doch die schwarzen. Modelle in der 09/2011?
    http://www.burdastyle.de/aktuelles/news/burda-style-09-2011-alle-modelle-aus-heft-09_aid_3745.html
    Liebe Grüße, Mel
    Die hab ich nun bestellt und hoffe die richtige zu bekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich schau noch mal nach..verwechslungsgefahr...mit 9/2012...und wie man sieht auch mit 9/2014...;))

      Löschen
    2. Ist wirklich interessant, welchen Hintergrund und welche Gedanken und Eindrücke da jede Dirndl-istin hat...

      Dieses Gerangel um die echte und wahre Tracht und die unechten, da regional untypischen... kann ich einerseits nachvollziehen, andererseits halt ich es für sehr hm akademisch, von oben herab, gar für ein Luxusproblem. Man darf nicht vergessen, dass die Menschen früher oft so arm waren, dass sie über solche Dinge gar nicht nachdenken konnten und einfach nur das anzogen, was grad eben vorhanden und greifbar war. Diese Begrenztheit wird auch zu einigen Eigenschaften einer Tracht beigetragen haben, die wir heute als regional- oder was auch immer -typisch ansehen. Und die Festtagstracht war ja eher ein Protzgewand, das Dirndl die Alltagskleidung (nach meinem Eindruck).Die übrigens europaweit ähnlich aufgebaut war, wenn ich meinem Gedächtnis trauen darf: Bluse, Rock und Weste oder Mieder, letztere entweder als Einzelstück oder mit dem Rock verbunden oder verbindbar.
      Und jetzt werd ich mal weiter auf Deinem Blog stöbern und Deine Kleider bewundern...
      Viele Grüsse --- Hiltrud

      Löschen