Mittwoch, 1. Januar 2014

Lieblingskleider 2013


das ist es : mein Lieblingskleid 2013. ich habe es wider erwarten doch deutlich öfter getragen.
auch wenn es sehr ungewohnt für mich ist, und meine umwelt stark darauf reagiert.



auch diese jacke wurde deutlich öfter ausgeführt.




und die himmelfahrtskommandobluse erwies sich bei hitze als unschlagbar.




das "dreckskleid " mcCalls nummer irgendwas hat es irgendwie aus zeitgründen nicht in den blog geschafft, obwohl ich es wirklich öfters getragen habe. und nach wie vor finde ich hemdblusenkleider
kleiden mich vorteilhaft..

und nun zur dunklen seite der macht :



wunderschön , aber nur einmal getragen. sind es die zu spacken ärmel oder das edle das mich abschrecken ?



auch hier ein prachtstück. selbst konstruierte bluse  mit megafledermausärmeln und allem pipapo.
nicht einmal getragen..




dieser rock wanderte gleich ich den sack, obwohl ich beim sichten der bilder, find ich ihn plötlich gar nicht mehr sooo schlecht....




polyelefantenbluse..auch diese teil schaffte es nicht auf den blog. der stoff erwies sich aus kunststoffgründen als untragbar für mich und mein wohlbefinden.und eigentlich war sie auch recht schlampig gearbeitet..


hmm.
der tellerrock.raschlig und so...aber dennoch verbringt er seine tage im schrank.
nach durchblättern des blogs im jahr 2013 stelle ich fest :
mir fehlt es oft an kombinationsmöglichkeiten.
ergo ich habe noch zu wenig .....:))




und natürlich ist da noch meine gewohnheit der hosen....
eine schwer abzubauende gewohnheit, noch schlimmer als rauchen aufhören und zu diäten....
wie ich aus erfahrung sagen muss...

allerdings ist obiges outfit schon lange in die tonne gewandert : die hose aus superakuten
verschleisserscheinungen und der pulli aufgrund von scheußlichkeit...
die schuhe hab ich noch aber auch sie lösen sich auf...:))

mein fazit 2013 :
ich bin noch lange nicht am ende der fahnenstange angekommen.
ich mag kleider, auch an mir.auch wenn es manchem aufstößt.
ich habe einen jackennähtick...
und keine gürtel und ein kombiproblem mit röcken.
und ich brauch tatsächlich strickjacken...

und ich bin ,
auch wenn ich das ganze jahr über dachte nichts zuwege zu bringen,
ganz schön weit gekommen.
ich habe viel gelernt.
sowohl handwerklich als auch inhaltlich.

dafür danke ich auch insbesondere dem
ME MADE  und seinem team.

wahnsinn was da geht !

euch allen da draussen : danke !

Kommentare:

  1. Der Tellerrock gefällt mir sehr gut - aber klar, das Wallende und Raschelnde kann man nicht jeden Tag gebrauchen. Das "Dreckskleid" (bist Du sicher mit dem Namen?) macht was her und sieht sehr gemütlich aus. Dein Lieblingskleid gefällt mir natürlich, wenngleich ich persönlich mit der Farbe hadere ...
    ... und die Himmelfahrtsbluse sieht nach guter Laune aus!
    viele Grüsse, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Dem Tellerrock solltest du nochmal eine Chance geben - wenn ich die Fotos so durchgucke, gefälst du mir darin. Wenn du das Oberteil reinsteckst und die Taille so betonst wie bei dem schwarzen Kleid, dann sieht das doch gut aus.

    viele Grüße und ein gutes Nähjahr 2014! Lucy

    AntwortenLöschen
  3. Du und das Sektglas, ein schönes Bild. Ich stosse virtuell mit dir an auf eine Mutige-Frauen-tragen-mutig-Kleider-Jahr 2014!
    Herzliche Grüsse
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin jetzt ersteinmal deinen Blog bis 2010 durchgegangen und habe deine wunderschönen Quilts gesehen. Selber habe ich bis jetzt nur einen Wandbehang genäht stehe noch ganz am Anfang der Quilterei.
    Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Kleider stehen Dir ausgezeichnet, mehr davon! Auch dem Tellerrock würde ich noch eine Chance geben. Ich kann Lucy nur zustimmen, dass ich es mal mit reingestecktem Oberteil probieren würde.

    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Jahr 2014!
    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. also.. ich glaube.. dir fehlt nicht das hunderste teil im kleiderschrak. sondern eine reel existierende freundin, die deine entwuerfe spiegelt. eine, die dir sagt: das ist fuer DICH gut. und das ist fuer DICH einfach nicht so gut.

    denn ich finde ziemlich viel gut von dem, dass du da fuer die tonne bestimmt hast.

    also wuensch ich dir einfach viel freude am selber tun und selber tragen fuer zweitausend und vierzehn.
    und immer ein glas sekt, bevor du zur selbst kritik ausholst.

    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  7. liebe stella,

    bei dem satz mit dem abgewöhnen der hosen musste ich wirklich grinsen, denn mir geht es ebenso. zack in eine hose schlüpfen ist einfach soviel einfacher obwohl mein herz auch mehr bei röcken und kleidern ist.
    also ich muss sagen das meiste finde ich sehr schön an dir und das man manchmal zweimal hingucken muss um etwas für oder an sich gut zu finden finde ich nicht unnormal, vorallem wenn man sich an neues rantraut. ich glaube was wichtig ist einmal taille betonen, ich bin da ganz bei oberteile in den tellerrock stecken oder gürtel um die taille und knapp über knielang. ich finde den bleistiftrock eigentlich mit am schönsten an dir, mir fehlt nur das er unten wieder etwas enger wird und dunkle strumpfhosen dazu oder bunt auf jedenfall strumpfhosen sind super wie wäre es denn zum ersten schwarzen kleid zur auflockerung mit einer dunkelgrünen oder beerenfarbene strumpfhose.
    kurz gesagt ich fände es toll wenn du dranbleibst, ich wäre froh wenn ich diese nähenergie hätte.

    ein wunderbares jahr 2014!!

    AntwortenLöschen
  8. Ich hoffe, du nähst weiter Kleider für dich, dein Lieblingskleid gefällt mir sehr gut an dir. Auch der Tellerrock gefällt mir, aber ich muss mich auch noch dran gewöhnen, ich bin erst beim halben Teller angelangt.
    Gruß,
    Claudia

    AntwortenLöschen