Donnerstag, 26. Dezember 2013

das #KSA Desaster



der kostüm Sew-along liegt ja nun bekanntlich etwas zurück.
aber in der zeit der "raunächte " also zwischen den jahren versuche ich altes , liegengebliebenes
fertig zu machen um neuen dingen den weg zu ebnen, die bekanntlich das neue jahr bringt...

aber dieser blazer raubt mir den allerletzten zahn des jahres 2013.
schon wohlgemut beim zuschnitt dachte ich darüber nach wie sich dieser überaus weiche und formlose stoff in bahnen eines jacketts bringen läßt...
und ich grübelte sehr lange über angebrachte "verstärkungsmassnahmen " nach, und verhing ein bisschen in der tailoring- methode von gertie...ganz ganz schlau wurde ich nicht daraus, das mag aber daran liegen , weil sich gleichzeitig zum KSA andere dinge in den vordergrund schoben und ich dem jackett nur ein auge beimass.
schließlich bügelte ich großzügig einlage auf, auch vorne komplett, aber der teufel steckt im detail..
mit falscher einlage..zu weich ;))


dann lag er eine ganze weile und ich verlor den faden..




als ich die kurve anfang dezember wieder kratzte fiel mir auf das die futterwahl sehr sehr schlecht war, und zudem ordentlich ungenau zugeschnitten war/ist.
die ärmel schoppten, weil , mir  das ging mir aber erst nach einiger recherche auf ; am armauschnitt des futterzuschnitts die grösseren nahtzugaben fehlten.
zumindest weiss ich das jetzt...wieder was gelernt.
um die saumlinie tänzel ich echt schon seit 1 woche..weil das ist echt grauslig.
konsequent wäre ich würde ich alles wieder zerlegen und auf die saumlinie ordentlich einlage aufbügeln, aber die richtige, und dann wieder alles zumachen...



und weil es mich davor graust, weil es vielleicht doch nicht ganz der wahrheit entspricht, hängt es auf dem bügel : ich bin nicht beendet....

für weitere sachdienliche hinweise wäre ich dankbar !

Kommentare:

  1. Oh ja, da hast du recht, der braucht am Saum auf jeden Fall noch einen Streifen Einlage. Sooo aufwendig ist das aber gar nicht, oder? Eigentlich reicht es doch, das Futter am Saum nochmal zu trennen, Einlage aufzubügeln (würde ich knallhart über die auseinandergebügelten Nahtzugaben der Schnittteile drüberbügeln) und dann das Futter wieder anzusäumen.

    AntwortenLöschen
  2. Schade eigentlich, denn der Schottenkaro ist klasse.
    Halt durch, vielleicht wird' s ja doch noch was.
    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen