Mittwoch, 10. Oktober 2012

Paspeltaschenanleitung



vorweg möchte ich folgendes sagen : ich bin hobbyschneiderin.ich bin autoditaktin.
falls es da unstimmigkeiten geben sollte.für tipps und hilfestellungen aller art bitte die kommentarfunktion nützen , es gibt ganz viele von uns !

oben sind meine schnittteile.die paspeltasche liegt freundlicherweise in einem abnäher was die sache meines erachtens etwas erschwert, aber nicht unmöglich macht.
ich habe natürlich zuerst das seitliche vorderteil an der längsnaht angenäht, und von der seitennaht gesehen 3 cm geschlossen das erschien mir einfacher die paspel einzusetzen.




klappentasche und paspelstreifen.meine paspelstreifen sind länger wie die tasche . 20cm nämlich.
breite 4 cm inklusive nz. fertige breite sollte bei mir 6mm sein.paspelstreifen mit einlage versehen



 einen guten bruch einbügeln, genau auf der hälfte



und dann hab ich mir die fertige paspelbreite angezeichnet ,


und mit einer hilfsnaht versehen.


die geöffneten seiten nach innen auf die nichtgeschlossene abnäher naht setzen
dieser punkt entfällt bei paspeltaschen die nicht auf dem abnäher liegen, da sie auf eine im schnitt linie markierte linie gesetzt werden 


genau in der naht der hilfslinie beide paspeln aufnähen



auf der rückseite sieht das dann so aus. wir nähen nur auf der hilfslinie, und schneiden dann
eine zunge ein so wie oben. wir schneiden genau bis zur naht (schlechtes foto,habe es später korrigiert )

hier sieht man nochmal die zunge die sich dann bildet.
und bitte bei wie oben beschrieben anmarkierten paspeln nur den stoff zwischen den paspeln aufschneiden und niemals die paspelzugabe.
bei mir entfällt dieser schritt des gesamtenaufschneidens , weil ich ja schon im abnäher bin...




alles nach innen wenden. und die zunge auf die zugabe der übriggebliebenen paspeln, ganz knapp feststeppen.



hier sieht man es deutlicher




von der richtigen seite müßte es dann so aussehen




nun die klappe die wir schon mit futter verstürzt haben,und gebügelt ist,
in die öffnung der tasche einschieben,
so das die nicht verstürzten oberkanten auf der paspelzugabe liegen

von der rückseite sieht es so aus


und wieder die naht der paspel benützen um die klappe festzunähen.




so sieht es dann aus 


dann legt man alles unter die maschine und steppt ganz knapp an der paspel entlang um die klappe zu fixieren



zum schluß das futter :


auf der zugabe der paspel wird auch die futtertasche angebracht


natürlich schön auf schön nach innen !



wenn man es hochhebt sieht es schon so aus..



wieder in der naht steppen, beide teile...natürlich..



tasche rinsrum schließen



et voila !


 es ist not even perfect..
der stoff ist leider bielastisch..
und mit der falschen einlage bebügelt,
weil ich so gerne machen und tun wollte
und nicht auf die richtige einlage warten wollte.
und eine paspelklappentasche die aufgezeichnet ist,  und sich nicht direkt im anäher befindet , und aus festerm stoff genäht wird sicherlich
sauberer und schöner aussehen wie mein gemurksle und gefrittle...

aber wie gesagt : ich bin autodidakt.und fürs erste hochzufrieden !

ich hoffe es ist keine allzukryptische anleitung geworden.
ich habe die letzten 2 tage sehr getüftelt und selbst 4-5mal aufgetrennt.

habt also mut beim nähen.

sonnige tage euch !

Kommentare:

  1. Super Anleitung. Alle Hochachtung.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Super, danke! ich finde für sowas kann es gar nicht genug Anleitungen geben - einfach weil es jeder etwas anders erklärt. Mir hat hier z. B. sehr geholfen, dass du deine Paspel 6mm breit planst - auf die Breite gehen die Anleitungen, die ich kenne, gar nicht ein.

    viele grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  3. Hach, wunderbar, so viele Fotos!
    Ich mag Paspeltaschen sehr gern, habe mich aber noch nie dran getraut. Diese Seite speicher ich gleich mal ab, denn ich glaube, ich habe alles verstanden... Danke schön!

    Und dann bin ich natürlich noch gespannt auf das fertige Objekt!

    LG, Petra

    AntwortenLöschen
  4. Toll!! Danke für die viele Mühe. Ich habe es schon mal gemacht - das ist aber so lange her, dass ich mich gar nicht mehr an die Schritte erinnern kann. Ich speichere es mir ab - denn das ist toll, wenn man dann weiß wo..... man die ersehnte Hilfe findet.

    lieben Gruß von Ellen

    AntwortenLöschen
  5. Toll,
    deine Methode mit den 2 Strifen (bei der Anleitung nach der ich vorher ging, wurden beide Paspeln aus einem Stück gefaltet)hat wirklich Vorteile.
    1. Weil es einfacher ist die Paspeln symmetrisch zu machen.
    2. Weil man bei dem kleinen Dreieck an der Seite eine Stofflage weniger hat.
    3. Weil Der(sichtbare Teil vom) Taschenbeutel eine andere Farbe haben kann.

    Danke für die Anleitung.

    AntwortenLöschen
  6. Wow!
    Ich habe noch nie eine Paspeltasche genäht. Hat sich nicht ergeben (o:
    Aber ich werde mir dein ausführliches Tutorial merken für die nächste Gelegenheit. Danke für deine Mühe mit den ganzen Fotos und Erklärungen.
    Katti Rocksaum

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Ich bin auf der Suche nach einer Anleitung für Paspeltaschen über deinen Blog gestolpert. Ich habe noch nie Paspeltaschen genäht, aber Dank Deiner Anleitung sind meine Taschen sehr gut geworden und verleihen meinem neuen Mantel einen richtig professionellen Look.
    Vielen Dank für Deine tolle Anleitung, SenaSews

    AntwortenLöschen