Sonntag, 16. September 2012

wintermantel sew along



 heute ist eröffnungstag für eine wunderbare aktion...

von catherine und lucy ins leben gerufen. ein gemeinsamer sewalong um dem winter zu trotzen.
was für eine wunderbare aktion !

frage des heutigen tages :


 Was brauche ich eigentlich für einen Mantel? Welche Farbe wünsche ich mir? Welche Ansprüche stelle ich an die Beschaffenhei und Kompatibilität? Welche Schnitte sind schwer oder nicht so schwer zu nähen, und schaffe ich das? Oder auch: Wovon habe ich schon immer geträumt? Was bereitet mir Kopfzerbrechen und woran möchte ich mich endlich mal trauen?



was ich für einen mantel brauche ? taschen fällt mir ein. taschen brauch ich.
ich bin nicht so mit handtaschen.
 ich habs gern gleich parat.
 ich hab mir vor einigen jahren schon mal einen mantel genäht. einen vorbloggermantel. es war ein alter ottobre schnitt, als die damen noch mit ihren kindern abgelichtet wurden. er wurde im nähkurs ordentlich vergrößert, aus tweed genäht und mit sauteuren
original JOOP knöpfen geschlossen. es war ein einfacher schnitt. 2 taschen dran, knöpfe , fertig.

allerdings wurde er im winter darauf verschrottet, weil aufgrund ernährungsumstellung 25 kilo gefehlt haben, diesen mantel auszufüllen....
danach hab ich mir nur noch ein schnelles walkding genäht, das eine schlechte passform besaß und kaum zu schliessen war.
also brauch ich einen richtigen verschluß. so halb offen geht nicht...

und immerwieder lande ich bei diesem schon jahre bewundertem modell. burda 10/2003.



einfach, raffiniert mit taschen und verschluß... auch das asiatisch inspirierte gefällt mir. schlicht halt...
nur die offenen ärmel find ich schwierig bei -13 grad...





den knaller überhaupt fand ich schon immer jenen hier... was für ein teil ! knallerot und sehr reduziert
in der schnittführung


aus dem gleichen heftchen..und ich geb zu ich hab das heftchen immer wieder hervorgekramt wegen diesem mantel... hach.




leider nur bis gr.42. ha ! und enge geschnitten ist er auch... ich brauch 52. also bei enge 54. er scheidet wegen nicht machbarer schnittvergrößerungen also aus...schnief.




ein einfaches projekt wäre jenes hier. aber das ist mir zu langweilig. ehrlich jetzt.wobei er ja schon ausbaubar wäre. so in der stoffwahlkombi und mit verzierungen. ich mag das an mir aber nicht.hmm.





 ganz nett find ich ja den hier aus der aktuellen ottobre. nur der verschluß mißfällt mir, aber das könnte man ändern...

beim anschauen der bilder fäält mir auf :
ich mags einfach aber mag gut angezogen sein. also sollte ich etwas auf detail achten und dort mehr zeit investieren...

stoff hab ich schon wolltweed in braun. mit futter passend. fotos folgen.

alle anderen hier : wintermantelsewalongcat-und-kascha-rote-tupfen.blogspot.com

Kommentare:

  1. Das rote Asiadings ist wirklich super, supertoll - aber der erste Mantel ist auch schön und hat auch sowas Asiatisches. Vielleicht könnte man da innen im Ärmel ein langes, enges Bünchen reinnähen, damit es nicht so zieht? Also wie Stulpen, aber mit dem Mantel verbunden? Wegen dem geschlitzten Ärmel ist der Schnitt ja gerade so schön.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde jetzt auf den ersten Blick den ersten Mantel auch sehr chic. Und ich finde auch Lucys Idee mit den Bündchen toll (ok, ich steh da auch drauf)! Das ist ja auch sehr "in" im Moment, oder?
    Steffi

    AntwortenLöschen