Samstag, 29. Oktober 2011

fasching, äh fasnet die 1.








ich hab ja schon vor längerer zeit angekündigt einen großauftrag erhalten zu haben. ein hexenkostüm der hiesigen zunft.

insgesamt sieht mir das projekt nicht so schwierig aus, allenthalben halt sehr zeitintensiv.
mittelalterliche kleidung wollt ich ja auch schon immer mal nähen, und da kommt dieses projekt schon auch in rudimentären
zügen hin.

das erste was ich abliefern mußte, war die hexenschürze. genäht mit stiftelband...

gottseidank gibt es die hobbyschneiderin 
da kann man ja immer stöbern und findet informationen.
stiftelband gibts tatsächlich in jedem besser sortiertem kurzwarenladen zu erwerben.
für meine begriffe erstaunlich, kannte ich jenes tatsächlich nicht.
( obwohl mir doch ganz nah bei bayern sand...)

es wird für trachten benützt und wenn man die funktion des bandes verstanden hat, muß man
zugeben eine sehr sinnvolle erfindung, es ersetzt nämlich das stich für stich ausgeführte
stifteln (raffen ) eines sehr breiten stoffstückes auf ein minimum, oft für schürzen verwendet.
.
bei mir waren es 1,70 meter auf 36 cm einstifteln...da kann man schon viele stiche machen um es
zu raffen...

es ist doch immer wieder spannend neue sachen auszuprobieren...

und übrigends gibt es in bayern tatsächlich einen beruf dazu
Posted by Picasa

Kommentare:

  1. wieder etwas dazu gelernt...das kannte ich bisher auch nicht...

    VG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Wo hattest du denn das Stifelband gekauft?

    AntwortenLöschen