Mittwoch, 14. Januar 2009

rezept No 1

was ich euch eigentlich schon länger mal zeigen wollte....
selbstgemachte brühe....
ich bin ein suppenkasper....
schon immer gewesen....
auch ohne magenschmerzen....
und weil ich letztjahr bei den landfrauen gelernt haben wie ich selbst brühe machen kann......
ohne konservierungsstoffe,ohne glutamat....
sie schmeckt fantastisch....
hier nun mein 1.blogrezept :
1 kilo suppengemüse
etwas kleinschneiden

dann durch den wolf drehen....
okay das ist etwas anstrengend, geht aber echt flott....

pro kilo suppengemüse und bitte kräuter nicht vergessen!!
200g salz
das salz macht haltbar, mann nennt es pökeln....eine alte art lebensmittel haltbar zu machen

mischen....


und in saubere gläser füllen...möglichst ohne zwischenräume....also richtig stopfen...
et voila...fabulöse brühe.....
am besten kühl aufbewahren....
dosierung ungefähr ein eßlöffel auf einen halben liter....oder ganz nach geschmack....
je würziger das suppengemüse (petersilienwurzel,pastinaken....) desto zaghafter dosieren...
viel spaß
und laßts euch schmecken!!!!!


P:S.

ich denke durch das salz ewig haltbar....mindestens geschlossen 9 monate....
geöffnet im kühlschrank 3...aber die schmeckt sooo gut....die ist bald leer....

wer keinen wolf hat, (gibts oft auf flohmärkten für en appel und en ei,catherine!)
kann sicherlich auch häckseln,oder in der maschine kleinreiben....

Kommentare:

  1. Ein schönes Stöffchen über den Deckel und man hat wieder was selbsgemachtes zu verschenken. Gute Idee.
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich lecker an.Ich hätte schon einige Ideen zur Brühe.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. ...tolle Idee, werde ich bestimmt umsetzten. Wie lange ist das denn haltbar?
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Oh! Danke für das Rezept! Direkt abgespeichert und bald ausprobiert...
    Eine ganz tolle Idee! (äh... Wer/was sind die Landfrauen?)
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Wow das ist eine super Idee - gerade wenn man so wie ich gegen Jod allergisch ist und das zu meist in der fertigen Brühe drinne ist.
    Da weiß ich dann, was sich alles in der Brühe versteckt.
    Werde ich alsbald umsetzen - aber erst muss ich noch viiiiele viiiiele Gläser besorgen.

    LG Sylvie

    AntwortenLöschen
  6. das kann ich auch gut empfählen , weil meine mama macht es auch und, ist sehr gutbei alle gerichte kann mann verwenden
    Liebe Grüsse Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Da ich ja auch ein Suppenkasper bin, werde ich das gleich am Wochenende ausprobieren.
    Danke für das Rezept.

    GLG Gela

    AntwortenLöschen
  8. Oh, super!
    Ich koche auch sehr gerne und oft und kann so was immer gut gebrauchen. Aber ich hab keinen Fleischwolf...geht auch so ein Ding mit dem man alles klein stuckeln kann oder muss es durch den Wolf gedreht werden?
    Liebe Grüße!

    P.S. Dein letzter Post zeigt es mal wieder - du scheinst ja sehr schön zu wohnen!

    AntwortenLöschen
  9. Genial!
    Ich habe heute erst darüber nachgedacht, dass mich Supenwürfel wirklich nicht glücklich machen. :-)
    DAS werde ich gleich nächste Woche probieren!
    Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja ein tolle Idee!! Vielen Dank!! Dasmuss ich in den nächsten Tagen unbedingt ausprobieren. Meine gekaufte Brühe geht nämlich gerade zur Neige.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.

    Elvira

    Vielen Dank für den Besuch in meinem Blog und den lieben Kommentar.

    AntwortenLöschen