Dienstag, 21. April 2015

me made für stuttgart


heute zeige ich mein outfit das ich zum bloggertreffen in stuttgart anhatte.
trenchcoat schon mal gezeigt hier.


eine neue hawthorne bluse.
die wollte ich schon länger ausprobieren, und mit einer deadline bin ich einfach besser im umsetzen.
die ärmel der colette schnitte passen immer ich hab nur etwas an seitenweite zugegeben.
sitzt ,passt, wackelt und hat luft.
gibt vielleicht noch 2 davon im laufe des jahres..



die jeans ist auch selbst gemacht. nach einem schnitt aus der knip vom oktober 2008.
diesen schnitt hab ich schon mal genäht und die hose bis zum auseinanderfallen getragen.
sie ist gegenüber der momentanen jeansmode völlig unüblich.
hochgeschnitten und weit.
der stoff war eine erbschaft aus den frühen 80gern wie ic schätze. ohne elasthan und echt ziemlich fest. die farbe ist ein schönes indigo mit ockfarbener abseite.
das nähen war aufgrund der stoffdicke etwas knifflig, aber mit nadelstärke 110 gings dann...




es war sehr spät als wir angekommen sind, die landeier haben mal wieder den zug verpasst...!

da bloggertreffen war sehr inspirierend ! vorallem die strickjacke von fröbelina und das gilian wrap dress von susi waren eine echte schau !
und zufällig ist susi auch gastgeberin vom heutigen me made mittwoch in einem ganz entzückendem kleid !
 

Montag, 20. April 2015

#ssa spring style sew along 2


so jetzt hab ich zeit (die ich mir gerade aus den rippen schneide..;)
nachdem ja alles recht verwirrt in meinem ersten post zum #ssa klang ,
hier für alle und für mich nochmals ausgeführte grundüberlegungen, weitergedacht auch am wochenende als ich auf dem wunderbaren bloggertreffen in stuttgart war, und massig zeit in bummelzügen verbrachte und mich mit meiner lieben freundin mandame monty unterhielt...

was ist ein core-style ?

tja..das ist für jeden was ganz anderes.
angefangen hat alles mit colette-pattern die auf ihrem blog letztes jahr eine reihe von gedanken herausbrachte zum thema kleidung, kleidungsvorlieben, passformen, materialien und eine reihe von weiteren dingen über die ich lange und heftigst nachgedacht habe.
von kleiderschranküberprüfung über modestile ging es zum kopfkleiderschrank und zurück.

lange ( den ganzen herbst und winter ) als alle schon verschiedenen aktionen angehörten und sich thematisch mehr mal weniger um den kopfkleiderschrank kümmerten , war ich noch am rätseln...
wer bin ich , und wie viele ?
auf was falle ich zurück ?
kann ich mir einen stil antrainieren ?
ist das alles praktikabel für mich und mein kleines leben ??

alles fragen die ich stück für stück für mich abgearbeitet habe...
dazu gehört auch natürlich zwangsläufig auch diese unsäglichen moderegeln
( querstreifen machen dick, ärmellos geht NIEMALS bei dicken oberarmen , streckende oberteile, bitte...und so der ganze quatsch)
genauer zu beleuchten und sich zu fragen :
brauche ich die, oder bin ich mutig genug dagegenzuschwimmen ? und mich frei zu machen von diesen regularien die die modewelt vorgibt..
dieses thema habe ich immer wieder auch hier im blog behandelt, und verfolge immer wieder solche diskussionen im netz dazu...
tatsache ist :
lange, sehr lange gab es keine genaue vorstellung von dem was ich haben will, was ich brauche und was für mich aufgeht...
ich hab genommen was es halt in meiner größe gab.
und das hat dann halt oft
a, nicht zusammengepasst
b, war es unbequem
c, oder sonst irgendwie
nur nicht ich...
erst als ich mit meiner liste ( siehe oben ) durch war , kam licht am ende des tunnels...
(denn leider bin ich oft ein bischen verwirrt und brenne schnell durch und verliere den roten faden....)
(stichwort : Lemming.....;)))

Im winter begann ich dann an meiner grundgarderobe zu arbeiten...
ich habe sehr viel craftsy kurse belegt und mir einige wochen den kopf rauche lassen,
und viel hin und her probiert
und erstellte mir einige grundschnitte.
oberteile.hosen.
mochte ich schon immer..und blusen auch.
allerdings weich und fluffig und unbedingt : KREMPELBAR.
( ich bin eine frau der tat ! )
zu röcken und kleidern habe ich nach wie vor ein zwiespältiges verhältnis...
das liegt aber daran, das ich diese kleidungsstücke als nicht einfach zu tragen finde..
ich brauche nach wie vor das richtige untendrunter..und dann wieder die frage nach den passenden schuhen ( bei gr.43 leider etwas ausufernd..) das ist mir oft alles zu anstrengend...

aber ich weiß : hemdblusenkleider, das ist was ! ( da gibts was zu krempeln ! )



dann kam alex...
mit ihrer #channelthis aktion.
und das war ganz schön gut.
das ergänzte sich wunderbar zu meinen kopflastigen überlegungen.
kombiniere und finde heraus was diesen oder jenen look ausmacht...
tolle sache das !
da bekommt der kleiderschrank eine ganz andere dimension...
und auch dort merkte ich :
zuviel besonderes, zuwenig kombinierbares...

( nur bei dita von teese...da muss ich passen. das ist zu weit weg von mir. aber sehr hübsch anzuschauen !)




aufgrund meiner langen überlegungen..fühle ich mich jetzt eindeutig sicherer was schnittwahl und stoffwahl angeht. früher hab ich eher so wilde stoffkäufe gemacht und viel TfT produziert.
das passiert mir schon länger nicht mehr...

für den #ssa liegt mein schwerpunkt auf oberteilen.
hemden und blusen genauergenommen...allerdings sind auch 2 hosen dabei.
die hosen sind basic auch von der farbe : eine jeans ( schon fertig )
eine aus dunkelblauen nadelstreifen.


dazu kommen 2 gestreifte blusen/ hemden, die ich ebenfalls klassisch haben möchte
( unten rechts gestreift )


auf dem linken stapel finden sich noch schluppenblusen ein.
die mochte ich schon immerimmerimmer, aber wurden aus gründen ( siehe oben ) die relativ schwachsinnig sind und nicht standhalten nicht genäht.



jeans : fertig.


eine bluse : fertig.
mann sagt : es ist ein schlafanzug !!
aber siehe oben :
andere meinungen und richtlinien werden großzügig ignoriert !


hosenschnitt : noch nicht fertig. schnittpapier alle.


insgesamt kann man sagen :
auf gehts zur basicgarderobe.
flott überziehen : gut aussehen.
komischerweise ist es sehr blaulastig... eigentlich mag ich ja gewürzfarben in sattem farbgrad.
aber es ist frühling.
da darf man mal ausschlagen !

alle anderen die sich richtig gute gedanken machen zum #ssa
findet ihr heute bei marja katz...

Freitag, 17. April 2015

#ssa spring style sew along


Ich mach auf jeden Fall mit. Allerdings heute ohne Foto, denn ich habe mich erst gestern dazu durchgedrungen tatsächlich mitzumachen. ..
Als ich das erste Mal bei Alex davon las, dachte ich super Idee. ..Ich will eh ordentlich an meinem Kleiderschrank arbeiten, warum nicht mit einem Thema gezielter nähern ?
Nachdem ich nun fast alle Beiträge durchgelesen habe rumort es ordentlich im Denkstübchen. .
Und ich kann es noch nicht ganz klar machen, aber das eine oder andere steht...zum beispiel was Ich ganz und gar nicht will ist
Unbequem.
Und ich brauch ne Hose...die Ideen mit der Arbeitskleidung finden ich auch super, und habe gemerkt :das habe ich letztes Jahr gemacht :
Kontinuierlich an meiner Arbeitsgarderobe  gearbeitet.
In meinem Job brauch ich Hosen und bequeme Oberteile,  vieles kann ich nur einmal tragen weil es gleich verschmutzt oder manchmal verissen  wird :))
Ich brauche lässige Sachen,  die trotzdem was hermachen und luftig leicht sind und mich nicht beschweren.
Blusen sind ein ganz grosses Thema. .
Ebenso hab ich versucht meinen "kernstyle " zu finden, beziehungsweise
Genauer zu definieren...das War echt auch Arbeit. ..
Davon erzähle ich bald..es ist sehr spät und ich hüpfe nur noch schnell ins Töpfchen von MajaKatz und  Mamamachtsachen

Donnerstag, 9. April 2015

Dienstag, 7. April 2015

burda mantel 128. 3/15

  der nevenmantel...
aus rotem gabardine mit pinkem futter


ist pünktlich zum frühlingsanfang fertig.

technisch war er nicht schwierig, aber die selbstgemachten paspeln waren halt zeitraubend...




lässig dahingeworfen macht er auch eine gute figur




 die blasebalgtaschen hab ich weggelassen, weil mein material eher aufbauscht.ebenso die schulterriegel.
ich fühle mich sehr wohl, auch wenn ich merke da gucken recht viele leute wegen signalrot und so...


das modell würde ich allerdings nicht wieder nähen , das mir insgesamt die verschlusssituation nicht gefällt. aber als frühjahrsliebe ist er sehr geeignet.

Samstag, 21. März 2015

die messe, der anspruch und ich


jedesjahr zur ungefähr gleichen zeit findet in friedrichshafen die ibo statt.
namentlich die "internationale bodensee-messe ".
solche verbrauchermessen gibt es zuhauf, zumindest in meiner region.
ich bin als kind schon regelmässig dort gewesen, und auch damals gab es schon einen kreativbereich.
also was halt in den 80gern so kreativ war. papier und indianerschmuck, bastelmaterial, und auch fast immer der goldene schnitt.
während andere sich gern in der "fresshalle" durchprobiert haben, oder sich von findigen Messeverkäufern die neuesten küchenhelfer aus amerika ( kommt aus der raumfahrttechnologie !! ist ja ein gern gesagter satz um den geldbeutel zu öffnen und an die eigene innovationsfähigkeit zu appelieren ) vorzustellen, war ich echt immer in jener besagten kreativhalle, damals schon B5.

immer wieder gab es auch ansässige nähmaschinenläden die dort regelmässig die neusesten maschine vorstellten und verkauften. die sind leider ausgestorben. und seit den 90gern war ja selbernähen nach dem großen stricktrend der 80ger nicht mehr so en vogue.




nun denn dachte sich die messeleitung, die 2000 sind angebrochen , auf ein neues !
allerdings läßt das konzept deutlich zu wünschen übrig.
hatte man vor 2 jahren einen teil des hollandstoffmarktes eingeladen ohne werbung dafür zu machen,
war die ibo auch schon wieder vorbei um dort sich noch groß eindecken zu können.

im gespräch mit den händlern war schon im ersten jahr klar, das das wohl ein einmaliges schauspiel werden würde. in 5 tagen messe kamen die händler nicht an ihre verkaufsmarke die sie an einem wochenende in den städten machen.
und so war es dann auch. im folge jahr war da : nix.
trotzdem wurde immer wieder in den flyern und im werbematerial der messe die "kreativhalle" beworben. allerdings auch jedesmal ohne konkrete ausstellerlisten....
und mit nix bis garnichx an interessanten sachen
 ( ausser für lederfetischisten die gern bei originalitalienern "supatolle kwaliäät ! " lederjacken kaufen möchten )

vor anderhalb jahren wechselte dann die messeleitung.
ein junger dynamischer herr der dem ganzen eine neue richtung geben wollte, suchte austeller.
und da zufällig seine frau bei mir im nähkurs war, kam er auf mich zu, und bot mir
( zu superkonditionen, frau selbmann ! ) einen platz an .
er stelle sich schaunähen vor, vielleicht auch einen kurs ? ihr selbstgenähtes ähh, was war das nochmal ? können sie ja dann noch dazu verkaufen !!
und ja ich fühlte mich geschmeichelt. ich lasse mich gern auch mal von gold,ruhm und ehre blenden.
aber nur kurz.

ich liess mir das kurz mal durch den kopf gehen. reüssierte alle messen auf denen ich schon war.
und fragte was wollte ich als hobbyschneiderin ?
und dann schrieb ich eine lange mail. mit dem was ich mir so vorstellte, was ich bräuchte um einen nähkurs wie ich ihn mir vorstelle zu machen , und was meine gehaltsvorstellungen waren.

naja die absage kam dann auch ein paar tage später ...:)) darüber war ich auch nicht wirklich enttäuscht, denn eine messe zu bespielen ist schwerstarbeit und mit viel organisation verbunden.

deshalb beobachtete ich ziemlich gespannt, wie diese neue leitung das thema, das ihr wohl am herz lag, ( und auch in zukunft mehr aussteller und besucher anziehen sollte ) angehen will .

nachdem letztes jahr noch nicht so viel passierte, und immer noch nur ein nähmaschinenhändler da war, den ich persönlich nicht favorisiere, war es diese jahr doch ein etwas anderes bild.




die nadelstich kreativscheune ist ein großer nähmaschinenhändler bei uns hier in der gegend.
zwar etwas abgelegen, aber immerhin. die 2 inhaber sind bemüht, das thema nähen unter die leute zu bringen, bieten immer wieder verschiedene workshops an, haben wohl laufende nähkurse und sind offizieller bernina, brother und juki händler. und sie sind dieses jahr groß eingestiegen und haben ihre kontakte spielen lassen.
deshalb gibt es dieses jahr einiges an nähmaschinenherstellern zu bestaunen.
natürlich nur jene die auch einen vertrag mit diesem händler haben, aber das ist völlig in ordnung.



pattern company ein regionaler hersteller von schnittmustern, der auf der schwäbischen alb ansässig ist hat auch einen kleinen stand. ich habe ihn vom hollandstoffmarkt in stuttgart in erinnerung.
für mich ist da eher nichts dabei, aber man soll auch nie nie sagen .
support your local hero !


melco ist für mich, und ich glaube auch für 98,9% der weiteren messebesucher eher uninteressant, da sie großraumstickmaschinen herstellen, die für große firmen gedacht sind .für den hausgebrauch ist das ja eher nicht wirkliches, ausser man hat genügend platz und viele t-shirts...


patchwork am see ist auch vertreten mit einem ungünstig gelegenen stand, aber deshalb nicht mit minder schönen stoffen in einer kleinen auswahl.


ebenso ist ein spitzenhändler da ,der auch monogrammspitzen anbietet. bei den messebesuchern
kam der ganz gut an, was aber auch an der altersstruktur der meisten messebesucher geschudet ist ;)




der schönste stand ist für mich der der bandweberei kafka gewesen.
fr.kafka rettete damals die alte bandweberei mit viel herzblut die in die jahre gekommen war mit frischen und zeitlosen entwürfen.
mittlerweile wird die weberei von fr.niehage geführt und eine reise nach wuppertal zu dieser weberei wird auch mal langfristig auf meinem programm stehen, da ich das gerne auch mal live sehen möchte.

im gespräch mit einigen aussteller kann man sagen :
da ist noch sehr viel luft nach oben.
natürlich ist es vom spektrum besser als in den letzten jahren, aber da geht noch was.und zwar einiges.
einige aussteller waren vom messedrumherum und vom ablauf nicht sehr, bis garnicht zufrieden.
es fehlt gänzlich ein konzept, was uns auch fr.niehage und andere austeller bestätigten.

natürlich ist es viel aufwand den die nadelscheune da betrieben hat, aber so wie das aussieht waren sie auch allein dafür verantworlich und die messeleitung hat sich voll und ganz darauf verlassen was das ganze ambiente angeht.
und somit ist da wenig spektrumsbreite entstanden, da doch ganz arg eher auf große stickmaschinen und teure longarmquilter gesetzt wurde, und nicht auf die hobbyschneiderin die gerne auch bereit ist auf eine messe zu gehen, aber halt ein gesamtkonzept erwartet, und nicht nur ein paar dekostoffe ( sorry firma mink !) und sonst eher nix und nähmaschinen die ab 4000€ liegen.

ich bin gespannt auf nächstes jahr und hoffe das da eine weiterentwicklung stattfindet, das wäre für den bodenseeraum wünschenswert.



ibo
internationale (!) bodenseemesse
messe friedrichshafen

täglich von 10-18.00uhr
bis einschließlich sonntag

Montag, 16. März 2015

märz 0/15


monatelang wurde geplant


und wochenlang gezimmert.




und heute sind die neuen mitbewohner eingetroffen.



zaghaft und ängstlich



und doch stinkeneugierig


ein trauriges schwarzes
ein freches kariertes


zwei gemütliche braune
und zwei hektische weisse.




werden sich hoffentlich die nächsten tage zu recht finden...





und mit ordentlicher diebstahlsicherung .







und letzte woche war ich noch mit jenem beschäftig..
ein komplett frisch bezogenes sofa.
schon ein bißchen in die jahre gekommen war der bezug.
3 kinder und 2 erwachsene zollten tribut.

jetzt ist es frühlingsfrisch und 15 meter stoff sind vernäht.
das macht sich auch in der statisik gut !

habt eine schönen wochenanfang !