Donnerstag, 28. April 2016

Amtlich

Seit heute,  27 Wochen und 32 kilo später,
ist es amtlich bestätigt vom Arzt :
die Blutdrucktabletten kann ich weglassen.
Das ist ein grosser Moment für mich, und bestätigt mich in meinem Tun.
Auch wenn es manchmal hart ist, die Kontrolle nicht zu verlieren,  und bei Regen und Sturm mich selbst aus dem Haus zu jagen für meine eigene #walkingdaily Challenge.
Das ist es wert, jede Minute .
Und ich bin ein magischer UHU. (Unter Hundert ).
Das ich das erreiche , hätte ich niemals gedacht, zu stark waren die Gedanken an einen Setpoint,  den es tatsächlich nicht gibt.

Ich bin einen grossen Schritt weiter gekommen, in ein bewegtes und Schmerzfreies Leben.

Mittwoch, 27. April 2016

me made im schnuddel-turn- outfit


Heute ist mal wieder Mittwoch, me made Tag !
Aber Mittwochs verlasse ich selten das Haus, es ist Schluffi Tag !
Und deshalb gibt es heute ein Schluffioutfit, ungeschönt und voll wahr !


Die Leggings hat mir bereits seit letztem Jahr gute Dienste geleistet, genäht nach RosaPe. Aus einem Woll-Jersey, das bewährt sich gerade sehr gut, friere ich doch sehr in den letzten Monaten. Der Stoff ist sehr dünn, das trägt sich hervorragend unter Jeans...
Der Pulli ist aus der sagenhaften Herbst Ottobre 5/2012 in der ich wirklich viele gute Schnitte finde.
Schnitt Nr.11.


Hier sieht man die Ausschnittlösung besser. Der Stoff ist ein sehr schöner Baumwolljersey von KBC.
Jetzt turn ich eine Runde, und was die anderen heute tragen seht ihr wie immer Hier !

Mittwoch, 20. April 2016

Me Made im April -Burdabluse


Vereinzelt habe ich die Neue Bluse schon gezeigt :
Burda 5/2011 eigentlich ein Hemdblusenkleid, ordentlich eingekürzt.
Diese Verschlusslösung gefällt mir einfach zu gut. Ich dachte ich hätte noch einen anderen passenden Schnitt gehabt, aber einfach nichts gefunden, so hab ich einfach das Kleid eingekürzt.


Und da es heute Abend , doch ein Kleines Fotoloch gab, steh ich nun also hier....


Die Ärmel haben einen innenliegenden Riegel, mit dem man die Ärmel krempeln kann, ein hübsches und sinnvolles Detail.
Der Stoff stammt von meinem ertsen Maybachufer Besuch vor 2 Jahren. Ein Irgendwas mit Baumwolle oder Viskose, bin mir nicht sicher..


SIe sitzt in Gr.48 noch etwas spack um die Hüften, aber das gibt sich, der Stoff neigt auch zum leiern.




Und wie man sieht...emsig am Stricken und beinah verzweifeln...


Auf dem MemadeMittwoch Blog tanzt heute ein Mann vor, das ist echt ganz schön toll...
Hier entlang !

Samstag, 9. April 2016

30 kilo und die Disziplin


Seit heute ist es amtlich von der Waage bestätigt, die ersten 30 Kilo ( und warscheinlich 2-3 mehr ) sind weg.
und seit Tagen denke ich über meine "angebliche " Disziplin nach.

Ich denke nicht , das ich ein disziplinierter Mensch bin.
Disziplin ist bei mir ziemlich freudlos und engstirnig besetzt. Scheuklappendenken , auch , vielleicht.

Vielleicht ist Disziplin auch das falsche Wort. Ich würde eher sagen ich bin recht gut motiviert.
Ich bin motiviert täglich zu laufen, und bin motiviert meine Kalorienanzahl nicht aus den Augen zu verlieren. Ich tracke ständig.
Auch Osterhasen. ( 1ganzer . der lag da so herrenlos rum...)
Schokotorten. ( eine halbe. Mit dem Sohn geteilt. Und der "frisst " gerade wie ein Scheunendrescher und reagiert sehr ungehalten bei Mitessen, also eher 0,4 )
Und die 5 Flips von gestern abend.

Essen spricht weiterhin mit mir. Durch Wände, Türen, Dosen,Gläser.
Mittlerweile ist es keine lautstarke Konferenz mehr, aber immerhin ein beständiges Wispern im Wind. Manchmal fällt es mir leicht es zu überhören, manchmal muss ich mich richtig anstrengen es nicht zu hören .
Manchmal möchte ich einfach weiteressen wenn es was leckeres gibt ( einen Osterhasen, zum 2. )
aber ich lerne auch viel über mich und meine Stimmungen. Wenn ich nämlich mittlerweile esse OHNE nachzudenken, fühl ich mich TATSÄCHLICH schlechter, und nicht gut gesättigt.
Dieses spannige Gefühl im Ranzen, das kann ich echt nicht mehr ab. Momentan zumindest nicht. Ob das an Weihnachten noch so ist, weiss ich nicht. Ich kann gerade nur vom Moment reden.
Seit Ostern habe ich mit mir eine Challenge am laufen.
Bis Pfingsten möchte ich es schaffen jeden Tag zu laufen. Bis auf 3 Mal hab ich es tatsächlich geschafft in den letzten 2,5 Wochen Täglich zu laufen.
Und auch hier merke ich : morgends laufen ist für mich besser, als Abends.
Ich gehe enstpannter durch den Tag. Das Laufen schult auch meinen Geist. Die frische Luft tut mir gut, und auch das Schwitzen und die Erkenntnis, das ich wenn ich Bergssteigungen habe ( und hier gibt es einige ) nicht gleich die Flinte ins Korn werfe und einfach weiterlaufe.
Aber ob das schon Disziplin ist ?
Für mich ist es eher so, das ich da gar nicht gross darüber nachdenke.
In meinem Leben gab es ziemlich viele SaureGurkenZeiten.
Als ich mit 2 Baby alleinerziehend war zum Beispiel. Oder mein Sohn der mit 640g auf die Welt kam, mehr als 4 Monate in der Klinik war. Da gibt es keine Option. Immer weitermachen. Nicht zweifeln. Ein und Ausatmen.
So in etwa mache ich das gerade. Ich habe kein bestimmtes Ziel, auf das ich jetzt hinarbeite. Ich werd das schon merken, wenn gut ist. Keine Zahl. Kein Kleidungstück, keine monetäre Größe von irgendwas.
Immer weitermachen. Auch wenn mal ein Schokokuchen vorbeitrudelt.
+

Das einzige was ich weiss ist das ich zur Sucht neige. Wenn ich nicht essen kann, dann mach ich halt was anderes .
Stricken zum Beispiel. Das entspannt mich gerade ungemein, und hilft mir weiterhin meine Gedanken zu ordnen und zu strukturieren.
Auf Instagram hab ich einen wunderbaren Account gefunden, und Pia beschreibt in ihrem ganz schön grossartigem Podcast was für sie Stricken bedeutet :
Stitch for Stitch you knit your love and peace for someone.

So ist das gerade bei mir . Stück für Stück tue ich mir selbst was gutes.





man braucht ein bisschen Zeit, aber es ist sehr sehenswert !


ach ja, beinah vergessen. Der Selbsthass hat aufgehört. Als ich anfing mit diesem ganzen Zeug kam ganz schnell der Tag, wo ich mich in meinem Körper echt beschissen gefühlt habe. Das kannte ich garnicht. Selbst nicht mit 130 Kilo. Das man gedacht, scheiss ich krieg die Hose nicht mehr zu, o.k. das gab es natürlcih schon, aber so explizit das ich vor dem Spiegel gestanden bin und mich durch und durch häßlich und eklig fand, das war sehr neu für mich.
Dieses Gefühl hat wochenlang angehalten. Oft dachte ich , was soll der Scheiss ? Schau mal wie alt du jetzt ausschaust ! das ist doch scheisse ! Dann doch lieber pralles Unterfettgewebe !!!

Und was mich wochenlang begleitet hat, dieses Unwohlsein im Körper, die viele Haut plötzlich und auch die Falten an Hals und plötzlich auch im Gesicht.
Es ist wirklich weg.
Und ich bin trotz Gewichtsabnahme nicht Schneewitchen geworden. Ich denke eher dieses Gefühl gehört dazu, so quasi als Trennungsschmerz.
Und vielleicht hilft mir da auch einfach der Sport, zu erkennen, das mein Körper ganz schön gut ist.
Wie ist das bei Euch ??

Sonntag, 3. April 2016

Brot und Butter Finale


FINAAALE::OHO::
Naja für mich eher ein Teilziel erreicht...
Anfangs bestand die Liste aus Hosen, Strickjacken und Alltagspullovern.
2 Strickjacken hab ich gemacht, die grüne hier und die andere ist noch im Endverarbeitungsprozess des Blockens und Knöpfe müssen noch dran...( siehe unten...)

Oben sieht man ein Probestück, eine Hemdbluse.Allerdings bin ich über das Probestück nicht herausgekommen...

Ein neuer Frühlingstrenchcoat ist in der Mache...aber halt noch in der Mache...


hier meine neue Strickjacke mit ohne lange Ärmel ! Das kann man super zu Blusen und Tunikas anziehen. Die Farbe ist jetzt eher nicht so Brot und Butter eher so ichwilljetztsofortFrühling...aber das macht nichts.Ich weiss jetzt schon, das wird ganz grosse Liebe dieses Modell und Ich...
Ich werde sie die nächsten Tage noch genauer vorstellen...


Hier sieht man die ProjektListe der nächsten Wochen...und wie immer ist wenig klassisches BrotundButter dabei.Viel bunt und wenig uni...

Nichtsdestotrotz hab ich meinen Kleiderschrank doch erweitert (und meinen SToffschrank auch...)
und es werden im Lauf des Jahres sicher das ein oder andere gut kombinierbare Teil rauskommen.
Allein das Gedanken machen , über das was man wirklich noch brauchen könnte und was eher nicht, sind auf sehr fruchtbaren Boden gefallen !
Dankeschön dafür !

Und was die anderen gemacht/gezaubert/überlegt und schlussendlich genäht haben seht ihr hier !

Mittwoch, 30. März 2016

Me made Mittwoch beim Osterspaziergang



Am Ostermontag hab ich mein erstes Srickstück von 2015 rausgekramt und mich eingemummelt für einen Seespaziergang. Lange Zeit hab ich die jacke links liegen gelassen, da ich mit der Farbe haderte. Verkauft wird sie unter dem Namen Vergissmeinnicht bei drops...
Und nun Vergissmeinnicht sieht bei mir irgendwie anders aus...

Nichtsdestotrotz hab ich mir ja trotzdem was drausgestrickt, und bin doch erstaunt wie kuschlig ich sie doch nach einem Jahr ablagern finde...
Das einzige was fehlt sind Knöpfe, am Original ist ein Bindegürtel, aber Bindegürtel und ich das geht eher nicht so gut.Ich habe Druckknöpfe gekauft , die werde ich in den nächsten Tagen noch annähen.
Der Pullover ist auch MeMade, ein Raglanschnitt aus Ottobre und im Rahmen 
vom #brotundbutter nähen entstanden.

Muster von Drops : catherine
Wolle : Alaska in vergissmeinnicht (gibt es nicht mehr..)
Gestrickt in xxl  
Und ob es für alle anderen schon Ärmelfrei gibt , seht ihr heute hier , wo euch Gastbloggerin 
La couseuse mit einer tollen Jacke aufwartet !

Mittwoch, 23. März 2016

me made im strickjäckle


Hallo ! Gestern noch Vollsonne heute wieder Vollregen ! Jeah !



Ich bin stolz wie bolle, und zeige euch mein neues Strickjäckchen aus dropswolle dem Namen her Nepal und im Farbton oliv.


Bis dieses Wolle gänzlich verstrickt war, vergingen einige Wochen. Zuerst war es nämlich ein ganz anderes Muster, aber schlussendlich viel zu groß. Also hab ich kurzerhand alles aufgerappelt, ein neues Muster gesucht und losgestrickt. Es war das erste Mal das ich Raglan gestrickt habe, und das erste Mal das ich Ärmel angestrickt habe.
Aber es ist halt gerade wie bei meiner Grossen Reise : durchhalten lohnt sich !
Ich hab mich durchgekämpft und bin sehr stolz.
Natürlich hätte man sie noch in Form dampfen können, damit Die Lochmusterreihen aufgehen, und sauberer stricken und ,und,und...



Und Eigentlich gefällt mir die Farbe nämlich nicht mehr....Aber das kann auch daran liegen das ich diese Wolle endlos umhergezogen habe...

Mein nächstes Projekt liegt schon auf, und treu nach dem Motto :
Wir schaffen das, ist also auch aufgeben keine Option !



Jackenmuster hier .
Gestrickt in xl. ( hohoho !)
Wolle von hier 

und ob bei den anderen die Sonne scheint oder ob es doch noch ein klitzebisschen regnet ,
seht ihr hier !